Flottenversicherung für Ihren Fuhrpark

Flottenversicherung für Ihren Fuhrpark: Darauf kommt es an

Unter einer Flottenversicherung versteht man den Versicherungsschutz für einen Fuhrpark mit gewerblich genutzten Fahrzeugen mit nur einem Rahmenvertrag. Das erleichtert nicht nur die Organisation der gewerblichen Kfz-Versicherung, sondern sichert im Idealfall auch das Firmenvermögen, den Fahrzeuginhalt und Ihre Mitarbeitenden zuverlässig ab. Außerdem profitieren Sie bei einer Kfz-Versicherung für Ihre Flotte von deutlich mehr Leistungen zu attraktiveren Konditionen gegenüber Einzelpolicen.

Das Angebot an Flottenversicherungen ist groß. Um für Ihr Unternehmen den passenden Versicherer zu finden, sollten Sie im Voraus überprüfen, ob Sie die jeweiligen Voraussetzungen an die Anzahl der zu versichernden Firmenfahrzeuge erfüllen. Außerdem spielen die Art der Fahrzeuge, die Schadenquote im Fuhrpark, die Branche und nicht zuletzt die Fahrer:innen eine Rolle.

Schwierig kann der Abschluss einer Versicherung für Branchen sein, deren Hauptgeschäft auf öffentlichen Straßen stattfindet. Dazu gehören zum Beispiel Taxiunternehmen, Kurierdienste, Autovermietungen und Pflegedienste. Wegen des erhöhten Risikos muss der Versicherungsschutz für diese Fahrzeugflotten individuell geprüft und kalkuliert werden.

Anzahl der Firmenfahrzeuge entscheidet mit über den Beitrag

Die Beitragshöhe für eine gewerbliche Kfz-Versicherung hängt von vielen Faktoren ab. Unter anderem spielt die Anzahl der versicherten Fahrzeuge eine wesentliche Rolle. Je mehr Firmenfahrzeuge Sie versichern, desto größere Rabatte können Sie für Ihre Flottenversicherung aushandeln. Manche Anbieter haben allerdings eine Maximalgrenze, bis zu der sie die Fahrzeuge Ihrer Flotte versichern. Grundsätzlich sollten Sie mindestens drei Autos im Fuhrparkbestand haben, um eine Flottenversicherung abschließen zu können.

Was Sie vor Vertragsabschluss mit der Kfz-Flottenversicherung klären sollten

Für die passende gewerbliche Kfz-Versicherung empfehlen wir folgende Fragen im Vorfeld mit der Flottenversicherung zu klären. Werden Ihre Anforderungen vom Versicherungsunternehmen ausreichend abgedeckt, sind Sie Ihrer Fuhrparkabsicherung einen großen Schritt näher. Danach gilt es aus dem großen Angebot möglicher Policen die beste auszuwählen.

Welche Risiken soll Ihre Flottenversicherung abdecken? 

Diebstahl, Auslandsfahrten, Langstreckenfahrten, Verletzungen der Insassen, Pannenhilfe, Gerichtskosten – Was ist für Sie wichtig? Bedenken Sie, dass die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung nur Drittschäden abdeckt. Sollen auch Schäden an den eigenen Fahrzeugen und Fahrern und Fahrerinnen versichert sein, ist eine Vollkasko-Versicherung nötig. Eine Absicherung gegen Feuer und Diebstahl sowie Verletzungen oder Schäden, die von den eigenen Mitarbeitenden verursacht werden, können Sie über zusätzliche Vereinbarungen mit der Versicherung regeln.

Sind alle Flottenfahrzeuge zu jeder Zeit versichert?

Bei wechselndem Flottenbestand müssen Sie sicherstellen, dass die Police auch hier greift. So können neu beschaffte Fahrzeuge oder Leasingrückläufer eine Anpassung erfordern. In der Regel muss der Versicherungsanbieter rechtzeitig über wesentliche Änderungen informiert werden, um den Versicherungsschutz nicht zu riskieren.

Sind Elektroautos und Hybridfahrzeuge ausreichend abgesichert?

Wenn Sie Elektroautos oder Hybridfahrzeuge in Ihrem Fuhrpark haben, sind diese ebenfalls über die Kfz-Flottenversicherung abgesichert. Achten Sie aber darauf, dass sowohl Akkus als auch Folgeschäden im Versicherungsumfang eingeschlossen sind. Zu den typischen Gefährdungen zählen hier Schädigungen der Akkus als Folge von Unfällen, Bedienfehlern oder unsachgemäßem Abschleppen sowie der Diebstahl von Ladekabeln.

Wie kann man die Kosten für die gewerbliche Kfz-Versicherung reduzieren?

Bei der Beitragsberechnung spielen unter anderem die Schadenhistorie der Fahrzeuge, die Art und Anzahl der Fahrzeuge, die Größe der Flotte sowie der gewünschte Leistungsumfang eine Rolle. Kostenmindernd kann sich zum Beispiel die zusätzliche Ausstattung des Fuhrparks mit Diebstahlsicherungssystemen oder Telematiksystemen (Ortungssysteme) auswirken. Auch die Umstellung auf emissionsärmere oder elektrische Fahrzeugmodelle honorieren manche Anbieter mit ermäßigten Versicherungsprämien.

Deckt der Versicherungsschutz alle Fahrer:innen von Poolfahrzeugen ab?

Hierzu sollten alle fahrerrelevanten Angaben im Vorfeld gemacht werden und Halterhaftungsthemen im Unternehmen geklärt sein. Wichtig zu wissen:

  • Üblicherweise können Fahrer:innen erst ab 25 Jahren in den Versicherungsschutz aufgenommen werden.
  • Mitarbeitende, die aufgrund von Verkehrsdelikten verurteilt wurden, müssen der Versicherung gemeldet werden.
  • Fehlt die jährliche Fahrerunterweisung gemäß der Unfallverhütungsvorschrift oder haben Sie die halbjährliche Führerscheinkontrolle versäumt, kann das bei einem Unfall Konsequenzen haben. Wer ohne Fahr­erlaubnis fährt, setzt den Schutz der gewerblichen Kfz-Versicherung aufs Spiel. Im Schadenfall fordern Kfz-Haft­pflicht-Versicherer oft einen Teil der Schadenkosten zurück, Teilkasko und Vollkasko können ihre Leistung komplett verweigern.
Je mehr Firmenfahrzeuge Sie versichern, desto größere Rabatte können Sie für Ihre Flottenversicherung aushandeln.
Je mehr Firmenfahrzeuge Sie versichern, desto größere Rabatte können Sie für Ihre Flottenversicherung aushandeln.

Sinnvolle Ergänzungen der Flottenversicherung im Überblick

Bei jeder gewerblichen Kfz-Versicherung ist die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung obligatorisch. Durch sie werden Schäden an fremden Fahrzeugen und Personen gedeckt, wenn ein Unfall schuldhaft durch ein Firmenfahrzeug verursacht wurde. Die gesetzlich vorgeschriebenen Mindest-Deckungssummen betragen hierbei 7,5 Millionen EUR für Personenschäden, 1,22 Millionen EUR für Sachschäden und 50.000 EUR für Vermögensschäden.

Durch eine Kaskoversicherung sowie weitere Zusatzbausteine können Sie den Leistungsumfang bei den meisten Versicherern individuell erweitern. Bei der Suche nach dem optimalen Versicherungsschutz kann ein Berater für Versicherungen bei der Tariffindung behilflich sein. Für den gewerblichen Fuhrpark kommen folgende Produkte der Versicherungen infrage:

Kfz-Kaskoversicherung

Schäden am eigenen Fahrzeug können durch eine Voll- und Teilkasko-Versicherung abgedeckt werden. Die Teilkasko übernimmt Kosten, die durch äußere Einflüsse wie Diebstahl, Wild- und Wetterschäden entstehen. Die Vollkasko übernimmt zusätzlich die Kosten für selbst verursachte Unfall- oder Parkschäden, wie auch für Folgen von Vandalismus.

Brems-, Bruch- und Betriebsschädenversicherung

Über die Vollkaskoversicherung hinaus greift diese Versicherung bei Schäden, die nicht Folge eines Unfalls sind. Besonders bei Nutzfahrzeugen im Fahrzeugbestand und wenn häufiger Transportgut befördert wird, empfiehlt sich diese Versicherung. Mögliche Praxisfälle sind Fahrzeugschäden durch das Bremsen bei unzureichend gesicherter Ladung oder Überladung. Abgedeckt sind beispielsweise auch Schäden durch Versagen der Sicherheitstechnik, Bedienfehler oder fahrtechnisches Fehlverhalten.

Betriebshaftpflichtversicherung

Wenn auch Kundenfahrzeuge gefahren werden, empfiehlt sich der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung. Wird im Zuge der geschäftlichen Tätigkeit vom Mitarbeitenden ein Schaden am Kundenauto verursacht, ist dieser abgesichert. Nur im Fall grober Fahrlässigkeit greift die private Haftpflicht des Verursachers.

Kfz-Rechtsschutzversicherung

Durch eine Kfz-Rechtsschutzversicherung werden die Kosten für einen Anwalt bei gerichtlichen Auseinandersetzungen nach einem Unfall mit gegnerischen Versicherungen, Werkstätten oder Behörden abgedeckt.

Fuhrparkleiter-Rechtsschutzversicherung

Fuhrparkleitende tragen neben der betriebswirtschaftlichen auch eine große rechtliche Verantwortung bei Delegation der mit der Halterhaftung verbundenen Pflichten von der Geschäftsführung an sie. In der übertragenen Funktion als Fahrzeughalter ist der Fuhrparkleitende für Vergehen von Fahrern und Poolfahrzeug-Nutzern mit verantwortlich. Eine Rechtsschutzversicherung sichert die Kostenübernahme der Verteidigung bei eventuellen Strafrechts- und Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Kfz-Schutzbrief-Versicherung

Im Fall einer Panne greift die Kfz-Schutzbrief-Versicherung. Die Kostenübernahme eines Abschleppdienstes, von Krankenrücktransporten, die Organisation eines Mietwagens oder der Diebstahlschutz sind mögliche integrierte Leistungen.

Firmenwagen-Inhaltsversicherung

Wertvolle Werkzeuge, Baumaterial oder Ersatzteile sind beliebtes Diebesgut. Eine Firmenwagen-Inhaltsversicherung greift im Fall von Beschädigung oder Verlust. Hier ist auch das abgestellte Fahrzeug versichert.

Fleethouse Expertentipp: So sparen Sie bei der Kfz-Flottenversicherung

Sie können die Kosten für Ihre Flottenversicherung deutlich reduzieren, indem Sie für Pkws eine Selbstbeteiligung von 150 EUR oder 300 EUR vereinbaren. Bei einem Lkw ist ein Selbstbehalt von 2.500 EUR üblich. Zwar müssen Sie im Schadenfall diesen Betrag selbst bezahlen, werden aber insgesamt mit niedrigeren Beiträgen belohnt.

Unser Fazit

Wollen Sie alle Fahrzeuge Ihres Unternehmens sowie Ihre Mitarbeitenden mit nur einem Vertrag perfekt absichern, ist die Flottenversicherung genau das Richtige. Neben dem geringeren bürokratischen Aufwand profitieren Sie außerdem von günstigeren Beiträgen gegenüber einer Einzelabsicherung. Viele Versicherer bieten neben der Haftpflicht- und Kaskoversicherung eine Vielzahl von Zusatzbausteinen an, die genau auf die Absicherung von gewerblich genutzten Kraftfahrzeugen abgestimmt sind. Klären Sie im Vorfeld, welchen Versicherungsschutz Sie benötigen und lassen Sie sich von einem Makler bei der Suche nach der passenden Kfz-Flottenversicherung unterstützen.

Kurz zusammengefasst

Mit nur einem Rahmenvertrag sichern Sie Ihre gesamte Flotte und alle Fahrer :innen ohne viel Aufwand und zu vergünstigten Konditionen ab.

Grundlage einer Kfz-Flottenversicherung ist die gesetzliche Haftpflichtversicherung. Mit den passenden Zusatzbausteinen können den Versicherungsschutz individuell erweitern.

Die Beiträge einer gewerblichen Kfz-Versicherung werden immer individuell berechnet. Sie sind abhängig von der Anzahl und Art der Fahrzeuge, der Schadenshistorie der Flotte und der Art der gewerblichen Tätigkeit.

Weiteres Fuhrparkwissen

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und Sie mehr zu diesem Thema wissen möchten, dann empfehlen wir Ihnen diese Artikel.

Mehr über Fleethouse auf

Jetzt keine News mehr verpassen!

Einwilligung

Die Registrierung:
Sie wollen Excel den Laufpass geben?

Registrieren Sie sich bei Fleethouse und managen Sie Ihre Firmenfahrzeuge komplett digital.

30 Tage kostenlos